Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2015

09:04 Uhr

US-Wahlkampf

Konkurrenz schießt sich auf Hillary Clinton ein

VonMoritz Koch

PremiumRepublikaner und Waffenlobby schießen sich auf die Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ein. In der Oppositionspartei wirkt bislang nur der Hass auf Clinton und Obama einheitsfördernd.

Hoffnung der Republikaner: Der Texaner hat sich ganz weit rechts positioniert. AFP

Präsidentschaftskandidat Ted Cruz

Hoffnung der Republikaner: Der Texaner hat sich ganz weit rechts positioniert.

WashingtonWährend Hillary Clinton als unumstrittene Favoritin in den demokratischen Vorwahlkampf zieht, ist das Rennen aufseiten der Republikaner völlig offen. Ganz weit rechts hat sich der Texaner Ted Cruz positioniert. Für den eher moderaten Parteiflügel steht der jüngste Spross des Bush-Clans, Jeb Bush – Ex-Gouverneur von Florida, jüngerer Bruder von Präsident Nummer 43 und zweiter Sohn von Präsident 41. Zwischen beiden Polen tummelt sich ein gutes Dutzend weiterer aussichtsreicher Kandidaten, darunter Chris Christie aus New Jersey und Scott Walker aus Wisconsin. Um Clinton zu schlagen, mobilisiert die Rechte alles.

Die Geschichte zeigt, dass die Chancen der Republikaner, den nächsten Präsidenten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×