Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2016

20:00 Uhr

Venezuela

Überleben in einem ruinierten Land

VonAlexander Busch

PremiumDie Abhängigkeit von wenigen Rohstoffquellen kommt Venezuela teuer zu stehen. Seit der Ölpreis in den Keller gesackt ist, herrscht in dem südamerikanischen Land Ausnahmezustand. Wie reagieren Unternehmer? Ein Ortsbesuch.

„Der Versorgungsmangel treibt die Politik vor sich her.“ Reuters

Schlange vor einem Geschäft in Caracas

„Der Versorgungsmangel treibt die Politik vor sich her.“

CaracasDer Bankier Germán García-Velutini beschreibt den Irrsinn des Bankgeschäfts in Venezuela dieser Tage mit einem einfachen Vergleich: Die moderne Zentrale seiner Banco Venezolano de Credito, des ältesten Geldhauses Venezuelas, sei nach einer Dekade Hochinflation gerade noch so viel wert wie sein gepanzerter Toyota-Geländewagen, den er sich gerade gekauft hat. „Die Preise haben ihre Allokationsfunktion verloren“, sagt der 58 Jahre alte Bankeigentümer im neunten Stock der Zentrale in der Hauptstadt Caracas.

Velutinis Geschäftsmodell geht derzeit nicht auf: Die Zinsen sind staatlich gedeckelt auf 24 Prozent, die Inflation in Venezuela aber ist dreistellig. Das bedeutet, dass die Bank permanent Kapital verliert....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×