Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2016

15:45 Uhr

Verfassungsreform Türkei

Erdogan und die Suche nach mehr Macht

VonGerd Höhler

PremiumDer türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan zieht immer mehr Kompetenzen an sich. Nun forciert er seine Pläne für ein Präsidialsystem. Mit einem einzigen Ziel.

Seit langem wirbt der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan für eine Reform der türkischen Verfassung. Jetzt soll alles ganz schnell gehen. Die Änderung würde ihm eine nahezu unumschränkte Machtfülle geben. AFP; Files; Francois Guillot

Recep Tayyip Erdogan

Seit langem wirbt der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan für eine Reform der türkischen Verfassung. Jetzt soll alles ganz schnell gehen. Die Änderung würde ihm eine nahezu unumschränkte Machtfülle geben.

AthenDer türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu drängt: „Wir müssen die Erwartungen des türkischen Volkes jetzt erfüllen.“ Auch Vizepremier Numan Kurtulmus hat es eilig: „Dieses Thema kann nicht ewig warten!“ Gemeint ist die Reform der türkischen Verfassung. Seit Jahren wird darüber beratschlagt, jetzt soll alles ganz schnell gehen: Bis Ende April will die Regierung einen Verfassungsentwurf vorlegen, der dann im Mai oder Juni vom Parlament verabschiedet werden soll. Die Türkei steht damit vor dem tiefsten Einschnitt seit Einführung des Mehrparteiensystems nach dem Zweiten Weltkrieg: Die Regierung plant die Einführung eines Präsidialsystems. Es würde dem Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdogan eine nahezu unumschränkte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×