Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2015

16:51 Uhr

Wettbewerb im Internet

„Die Verfahren dauern zu lange“

VonHans Christian Müller-Dröge

PremiumKartellbehörden sind nicht gut gewappnet für den Streit mit Internetriesen wie Google, sagen Daniel Zimmer und Achim Wambach vom unabhängigen Gremium Monopolkommission. Sie fordern mehr Tempo – und neue Maßstäbe.

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob Google seine Marktmacht missbraucht. dpa

Schlaglicht auf Google

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob Google seine Marktmacht missbraucht.

DüsseldorfDie Monopolkommission ist so etwas wie die Hüterin der Wettbewerbshüter: Das unabhängige Gremium – zu dem mit Daniel Zimmer ein Jura- und mit Achim Wambach ein Ökonomieprofessor gehört – schaut dem Kartellamt auf die Finger und berät die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen. Derzeit bereitet das Gremium ein Gutachten zum Wettbewerb im Internet vor, das am 1. Juni vorgestellt wird.

Herr Zimmer, Herr Wambach, als das Internet Ende der 1990er-Jahre aufkam, träumten alle von einer fairen Wirtschaft, die allen eine Chance gibt. Doch heute gibt es vor allem Monopole: Google bei den Suchmaschinen, Facebook bei sozialen Netzwerken. Das ist doch kein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×