Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2015

15:14 Uhr

Wirtschaft in der Ukraine

Die Hoffnung liegt im Westen

VonMathias Brüggmann

PremiumDie ukrainische Wirtschaft liegt am Boden. Regelmäßig erreicht die Landeswährung neue Tiefststände. Hilfe versprechen nur der Internationale Währungsfonds und Exporte in die Europäische Union.

Der angekündigte Verkauf des Industrie-Imperiums des Präsidenten läuft schleppend. Reuters

Konfektproduktion in Petro Poroschenkos Fabrik Roshen

Der angekündigte Verkauf des Industrie-Imperiums des Präsidenten läuft schleppend.

KiewAuf Aufklebern in den Landesfarben Himmelblau und Sonnenblumengelb weisen ukrainische Fabrikanten auf ihren Waren inzwischen gut sichtbar auf die Herkunft her. Und in Trachtenläden wie der „Metrograd“-Einkaufszeile unter dem Prachtboulevard Chreschatik in Kiew werben Händler mit großen Plakaten: „Kauft ukrainisch!“ Das Land kann dies gut gebrauchen.

Denn die Wirtschaft rauscht immer weiter in die Krise: 7,5 Prozent büßte das Bruttoinlandsprodukt voriges Jahr ein, Tendenz weiter fallend.

Allein im vierten Quartal betrug der Einbruch 15,2 Prozent. Die Landeswährung Hrywnia stürzt inzwischen täglich auf ein neues Allzeittief. Das Land hängt am seidenen Faden und der würde reißen, wenn nicht gerade der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×