Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2015

07:29 Uhr

Wirtschaftliche Folgen des Terrors

Währung Vertrauen

Von Gastautor

PremiumTerror kann langfristig die Wirtschaft schädigen – nämlich dann, wenn er unser Wertesystem verändert, wie etwa die Anschläge vom 11. September. Wenn Furcht und Misstrauen wachsen, kann keine Marktwirtschaft gedeihen.

Vertrauen ist wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben – und wirtschaftliche Beziehungen. AFP

Menschenkette in Paris

Vertrauen ist wichtig für das gesellschaftliche Zusammenleben – und wirtschaftliche Beziehungen.

DüsseldorfDie Terrorangriffe von Paris, die Bombe im russischen Urlaubsflieger, das abgesagte Fußball-Länderspiel: Die Terrorwelle des IS verbreitet Angst in Europa. Aber folgen dem auch ökonomische Schockwellen?

Viele Ökonomen argumentieren, wirtschaftliche Effekte der Terrorangriffe seien allenfalls klein und regional begrenzt. Sicher, Veranstalter von Konzerten und Sportveranstaltungen werden zunächst Probleme haben, Hallen und Stadien zu füllen. In Pariser Restaurants bleiben Gäste aus. Den Hoteliers von Scharm el-Scheich steht eine ruinöse Saison bevor. Aber allen menschlichen Tragödien zum Trotz: Gesamtwirtschaftlich betrachtet sind die Anschläge Nadelstiche ohne größere konjunkturelle Effekte – kurzfristig.

Dennis J. Snower ist Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel. (Quelle: dpa [M])

Dennis J. Snower ist Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel.

(Quelle: dpa [M])

Mittel- bis langfristig kann es jedoch ganz anders aussehen – nämlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×