Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2016

18:07 Uhr

Wirtschaftspolitik des US-Präsidenten

Die Trump-Illusion

VonJens Münchrath

PremiumDer neue US-Präsident mag sich im Ton mäßigen, seine wichtigsten wirtschaftspolitischen Ankündigungen wird Donald Trump aber ohne große Einschränkungen umsetzen – zum Schaden der Ökonomie. Eine Analyse.

Trump setzt auf eine protektionistische Wirtschaftspolitik. Das wird den USA schaden. AP

Wirtschaftlich schlecht

Trump setzt auf eine protektionistische Wirtschaftspolitik. Das wird den USA schaden.

„Die Demokratie in den USA ist größer als nur eine Person.“ Das sagte Barack Obama bei einer seiner letzten großen Reden in Athen. Den Namen seines Nachfolgers nannte der scheidende US-Präsident nicht. Doch jeder weiß, wer gemeint war: Donald Trump. Mit Sehnsucht blicken die Europäer ein letztes Mal auf Obama, der für viele so verheißungsvoll gestartet war, am Ende aber viele enttäuschte. Der aber immerhin eines brachte: Stabilität. Genau jene Stabilität, die sie von Trump nicht erwarten. Mehr noch: Die Europäer ahnen, dass es das Phänomen Trump ebenso in den Ländern Europas geben könnte. Das, was der Immobilienmilliardär in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×