Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2016

13:52 Uhr

Zeitplan kaum zu halten

EU-Einlagensicherung verzögert sich wohl

VonRuth Berschens

PremiumDie in Deutschland höchst umstrittene EU-Einlagensicherung verzögert sich offenbar. Laut der zuständigen Abgeordneten dürfe es nur starten, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt seien. Das werde jedoch schwierig.

Es drohen Verzögerungen bei Edis. Reuters

Flaggen vor der EU-Kommission in Brüssel

Es drohen Verzögerungen bei Edis.

BrüsselDie EU-Einlagensicherung – ein in Deutschland höchst umstrittenes Vorhaben – wird sich voraussichtlich verzögern. Der geplante Starttermin Anfang 2017 sei „extrem ehrgeizig“, sagte die federführend für das Projekt zuständige EU-Parlamentarierin Esther de Lange dem Handelsblatt. „Es gibt begründete Zweifel, ob wir den Termin einhalten können“, bemerkte die Christdemokratin.

Esther de Lange legt ihren Bericht zum European Deposit Insurance System (Edis) voraussichtlich im September vor. Der Bericht ist Grundlage für die Edis-Abstimmung im Wirtschaftsausschuss und die Verabschiedung im Plenum der EU-Volksvertretung. Letztere hat de Lange für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres angepeilt. „Doch das ist nur ein erster Zeitplan....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×