Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2015

09:27 Uhr

Gastkommentar von IW-Chef Michael Hüther

„Das Inflationsziel nicht ohne Not verändern“

VonMichael Hüther

PremiumIst die Strategie der EZB angemessen? Ein Glaubwürdigkeitsverlust wäre verheerend, meint der Wirtschaftsexperte. Hüther antwortet auf einen Beitrag von Bert Rürup, in dem dieser das EZB-Inflationsziel infrage stellt.

Der Autor ist Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft. dpa

Michael Hüther

Der Autor ist Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft.

KölnDie gegenwärtige deflationäre Entwicklung in der Euro-Zone führt zu der Frage, ob das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank noch angemessen ist. Grundsätzlich gibt es gute Gründe dafür, dass Notenbanken versuchen, sich nicht von aktuellen sowie grundsätzlichen statistischen Messproblemen der Inflation abhängig zu machen, und stattdessen nach mittelfristiger Orientierung suchen. Deshalb zielt die EZB bei der direkten Inflationssteuerung nicht auf die gemessene Inflationsrate, sondern auf die Inflationserwartungen der Marktakteure.

Die Erwartungen selbst ändern sich nicht so leicht, ihre Robustheit schützt somit vor erratischer Geldpolitik. Zugleich prägen stabil verankerte Erwartungen die Entscheidungen sowie das Handeln der Privaten und verstetigen die tatsächliche wirtschaftliche...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×