Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

12:05 Uhr

Studentenproteste

Göttingen und die Folgen

VonNorbert Häring

PremiumSeit 2012 fordern kritische Ökonomen das Establishment heraus, mit eigenen Konferenzen und Streitschriften. Der Verein für Socialpolitik reagiert zurückhaltend.

Seit drei Jahren kommt der Verein nicht mehr an der Kritik der Studenten vorbei. dpa

Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik im Jahr 2012:

Seit drei Jahren kommt der Verein nicht mehr an der Kritik der Studenten vorbei.

DüsseldorfDie Unzufriedenheit vieler Studenten mit einer als einseitig empfundenen ökonomischen Lehre ist alt. Doch seit knapp drei Jahren kommen Hochschullehrer und ihr Verband, der altehrwürdige Verein für Socialpolitik (VfS) nicht mehr daran vorbei.

Die VfS-Ergänzungsveranstaltung, die das studentische „Netzwerk Plurale Ökonomik“ im September 2012 zur Tagung des Vereins organisierte, war ein Weckruf. Tagungsteilnehmern und Medien wurde die Unzufriedenheit offenkundig.

Ein offener Brief mit Forderungen nach mehr Pluralismus in der Lehre wurde dabei der – wenig erfreuten – Vereinsführung überreicht. Danach herrschte lange Funkstille, bis der damalige Vorsitzende Michael Burda schließlich kurz vor der nächsten Jahrestagung die Forderungen der Studenten...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×