Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

10.11.2016

12:00 Uhr

Amerikas Außenpolitik

„Es könnte das Ende einer Ära sein“

VonAstrid Dörner

PremiumNach der Wahl diskutieren Außenpolitik-Experten im Handelsblatt Election Camp, wie der künftige republikanische Präsident Donald Trump das Land in der Welt positionieren wird – und worauf sich Europa einstellen muss.

Torsten Riecke, International Correspondent des Handelsblatts, mit Frances Burwell, Jeff Gedmin und Michael Mandelbaum (von links). Dermot Tatlow für Handelsblatt

Diskussion im Handelsblatt US Election Camp

Torsten Riecke, International Correspondent des Handelsblatts, mit Frances Burwell, Jeff Gedmin und Michael Mandelbaum (von links).

WashingtonAmerikas Außenpolitiker bilden seit Jahren eine enge Gemeinschaft. Selbst im tief gespaltenen Washington treffen sich aktuelle und ehemalige Regierungsmitglieder regelmäßig, um über die Krisen in der Welt zu diskutieren.

Die ehemaligen Außenminister Amerikas Henry Kissinger und Madeleine Albright machen es vor. Obwohl sie seit vielen Jahren nicht mehr im Amt sind, stehen sie egal für welchen Präsidenten als Berater bereit. Auch wenn es im Detail unterschiedliche Meinungen gibt, in den großen Linien waren sich Demokraten und Republikaner bislang immer einig: Die Außenpolitik der größten Volkswirtschaft der Welt beruht auf freiem Handel, der durch verschiedene Abkommen geregelt wird. Und wenn...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×