Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

10.11.2016

18:58 Uhr

Außenpolitik, Sicherheit, Wirtschaft

Wohin steuert Amerika unter Trump?

VonTorsten Riecke, Jens Münchrath, Moritz Koch

PremiumDer Wahlsieger gibt sich versöhnlich. Doch die Geste täuscht. Unter Trump wird das politische Erbe Obamas ausradiert und das Land weiter gespalten. Das zeigt ein Blick auf die Anwärter für die wichtigsten Ministerposten.

Welchen Kurs nimmt der neue Präsident? Berndt A. Skott

Donald Trump

Welchen Kurs nimmt der neue Präsident?

WashingtonDer Widerstand beginnt. Rund tausend Demonstranten umstellen das neue Trump-Hotel auf der Pennsylvania Avenue, der Prachtmeile von Washington. Es ist bereits dunkel. Der mächtige Turm des Hotels, der einer Kirche ähnelt, ragt hell beleuchtet in den Nachthimmel. Ein junger Mann holt die amerikanische Flagge, tränkt sie in Benzin und zündet sie an. Die Menschen jubeln. Sie schreien sich ihre Wut und ihre Ohnmacht aus dem Leib: „Trump muss weg.“

In New York, Chicago, Philadelphia, Los Angelos, Seattle – überall die gleichen Szenen. Amerika löst sich aus der Schockstarre der Wahlnacht, die geschlagene Regenbogen-Koalition aus Jungwählern, Schwarzen und Latinos...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

11.11.2016, 18:09 Uhr

"Spekulation" ist eine Einschätzung, was uns die Zukunft bringen wird. Glaubt man dem Artikel, werden wir nur Negatives erleben. Demnach wäre rund die Hälfte der amerikanischen (Trump-) Wähler einfach nur Dummköpfe. Leute die nicht merken, dass sie mit ihrem Stimmzettel ihr eigenes Grab schaufeln.

Auch heute noch gilt die Regel, dass man einem Politiker 100 Tage Zeit geben sollte, bis man ihn beurteilt. Meiner Meinung nach sollten dies auch Handelsblatt-Redakteure schaffen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×