Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

27.07.2016

11:54 Uhr

Bund starker Männer

Putin und Trump, zwei Seelenverwandte

VonTorsten Riecke

PremiumRusslands Präsident Putin und der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Trump teilen ein ähnliches Weltbild – und präsentieren sich selbst als Lösung für alle Probleme. Doch ihre Rezepte sind gefährlich. Eine Analyse.

Trump und Putin pflegen nach innen und außen das Image eines „starken Mannes“. Reuters

Graffiti mit Trump und Putin in Vilnius

Trump und Putin pflegen nach innen und außen das Image eines „starken Mannes“.

WashingtonEs ist ein politisches Blind Date. Donald Trump und Wladimir Putin haben sich noch nie getroffen und überschütten sich dennoch gegenseitig mit Komplimenten. Ob die Zuneigung schon so weit reicht, dass der Kreml-Herrscher versucht, dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten mit einem Hackerangriff den Weg ins Weiße Haus zu bahnen, weiß wohl nur Putin selbst.

Die dem Anschein nach russische Cyberattacke auf die E-Mail-Server der amerikanischen Demokraten hat den russischen Präsidenten unversehens zu einem X-Faktor im amerikanischen Wahlkampf gemacht. Vor vier Jahren bezeichnete der damalige Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Mitt Romney, Russland noch als die „größte geopolitische Bedrohung der USA“. Heute sind Trump...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×