Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

07.11.2016

16:41 Uhr

Clinton-Wahlkampfstrategin Nadia Garnett

Zünglein an der Waage

VonYasmina Banaszczuk

PremiumAfroamerikanische Wähler, die 2008 und 2012 Barack Obama ins Weiße Haus brachten, könnten bei der US-Präsidentschaftswahl wieder entscheidend sein. Sie zu Clinton-Wählern zu machen – das war der Job von Nadia Garnett.

Handelsblatt U.S. Election Camp
Rückt die erste Frau an die Spitze der Weltmacht USA oder ein unberechenbarer Egomane? Wie nachhaltig spaltet dieser Wahlkampf das Land? Wie tief sind die Wunden in der Republikanischen Partei? Und mit welcher Politik aus den USA muss Europa rechnen? Es sind entscheidende Wochen. Das Handelsblatt ist für Sie dabei und informiert Sie über noch mehr Kanäle als bisher.

Ein Team aus rund 40 Reportern und Korrespondenten, Blattmachern und Moderatoren, Layoutern und Grafikern ist vom 31. Oktober bis 10. November in den USA, um für Sie die Schwingungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft direkt aufzunehmen. In unserem Handelsblatt US-Camp disktuieren wir mit einflussreichen Politikern, Ökonomen und Unternehmern wie Ex-Weltbankchef Robert Zoellick, Ökonom Adam Posen oder dem ehemaligen deutschen Verteidigungs- und Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Folgen Sie dem Camp-Team auf Twitter: #hbUSA.

Vom 31. Oktober bis 11. November gibt das Handelsblatt-Camp-Team von Washington aus eine Sonderausgabe zur US-Wahl als E-Paper heraus. Um 6 Uhr morgens deutscher Zeit können Sie lesen, was der Tag in den USA gebracht hat und was in den nächsten 24 Stunden zu erwarten ist. Unter handelsblatt.com/us-wahl bieten wir Ihnen Nachrichten rund um die Uhr sowie Analysen und Videos. Mit unserem WhatsApp-Briefing zur US-Wahl erhalten Sie zudem um 19.30 Uhr die wichtigsten Nachrichten und Links – und in der Wahlnacht sofort das Ergebnis. Melden Sie sich an unter: handelsblatt.com/whatsapp.

Voller rassistischer und sexistischer Ressentiments, das war der US-Wahlkampf in weiten Teilen. Ein Grund mehr, warum die Rolle der Minderheiten-Wähler in den Vordergrund gerückt ist. Während Donald Trump hauptsächlich auf die Unterstützung weißer Männer zählen kann, setzt Hillary Clinton auf die Stimmen von Frauen, Schwarzen und Hispanics. Gerade schwarze Wähler, die 2008 und 2012 Barack Obama ins Weiße Haus brachten, könnten nun wieder entscheidend sein. Sie zu Clinton-Wählern zu machen – das war in den vergangenen Monaten die Aufgabe von Nadia Garnett.

Die Chefstrategin für afroamerikanische Wählerstimmen wird von einer Reihe weiterer schwarzer Mitarbeiter unterstützt. Gemeinsam stand das Team in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×