Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

26.10.2016

06:25 Uhr

Ex-Sicherheitsberater Richard Haass

„Hillary Clinton wird mehr Führungsstärke zeigen“

VonTorsten Riecke

PremiumDer US-Außenpolitikexperte erwartet bei einem Wahlsieg Clintons einen deutlich härteren Kurs gegenüber Russland. Im Interview spricht er über den richtigen Umgang mit Putin, die Aussichten im Nahen Osten und Europas sinkende Bedeutung.

„Es gibt im Nahen Osten keine Chance für einen umfassenden und dauerhaften Frieden.“ Brian Shumway/Redux/laif

Richard Haass

„Es gibt im Nahen Osten keine Chance für einen umfassenden und dauerhaften Frieden.“

New YorkDer Schreibtisch von Richard Haass in seinem Büro unweit vom Central Park spiegelt den Zustand der Welt ganz gut wider: Kreuz und quer türmen sich Analysen und Berichte über die Krisenherde der Welt. Das neue Buch, das der Präsident des Council on Foreign Relations und ehemalige Sicherheitsberater des US-Präsidenten George Bush senior im Januar veröffentlichen wird, heißt denn auch: „Eine Welt in Unordnung“.

Herr Haass, Hillary Clinton gilt als klare Favoritin bei den Präsidentschaftswahlen. Wie sähe die Außenpolitik einer Präsidentin Clinton aus?
Aus ihren Äußerungen im Wahlkampf und aus ihrer Zeit als Außenministerin kann man schließen, dass Hillary...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×