Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

12.09.2016

17:50 Uhr

Hillary Clinton

Anfall von Schwäche im US-Wahlkampf

VonMoritz Koch

PremiumDer Schwächeanfall der Demokratin fällt zusammen mit der Erholung ihres Rivalen in Umfragen: Hillary Clintons angeschlagene Gesundheit bietet Donald Trump willkommene Angriffsfläche. Ein Kommentar.

„Ausnahmsweise sorgt sich Trump um die Gesundheit einer Frau.“ dpa

Plakat von Clinton-Anhängern

„Ausnahmsweise sorgt sich Trump um die Gesundheit einer Frau.“

Die Kandidatin wankt, geht in die Knie, Sicherheitsbeamte hieven sie in einen Geländewagen. Es sind Bilder, die ihre Wahlstrategen unbedingt verhindern wollten. Seit Jahren kursieren Gerüchte über Hillary Clintons Gesundheit. Jeden Hustenanfall nehmen ihre Gegner zum Beweis ihrer Untauglichkeit. Die 68-Jährige, raunen die Republikaner, sei zu alt, zu krank, zu schwach, um Amerikas höchstes Staatsamt auszufüllen.

Der Abbruch der Teilnahme an der Gedenkfeier für die Opfer von 9/11 wird weitere Attacken provozieren. Die Strapazen des Präsidentschaftswahlkampfs verlangen Tribut. Clinton, die eben noch fast wie die sichere Siegerin aussah, ist ins Straucheln geraten.

Kurz vor ihrem Beinahe-Kollaps in Manhattan ließ...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×