Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

04.11.2016

16:23 Uhr

Investoren befürchten Wahlsieg

Die Angst der Märkte vor Donald Trump

VonDaniel Schäfer , Jens Münchrath

PremiumInvestoren befürchten, dass Donald Trump die Präsidentschaftswahl gewinnen könnte – und flüchten in sichere Anlagen. Mittlerweile kursiert an den Märkten schon die Sorge vor Kursabstürzen und einer Rezession.

Angst vor dem Ausverkauf. Bloomberg

Händler an der US-Börse

Angst vor dem Ausverkauf.

WashingtonFür einen Zentralbanker bedient sich Augustin Carstens einer überraschend metaphorischen Sprache. Donald Trump, den republikanischen Präsidentschaftskandidaten, nannte der mexikanische Notenbankchef kürzlich einen „Wirbelsturm“. Einen Wirbelsturm, der über die Wirtschaft seines Landes hinwegfegen könnte. Aber Carstens hat nicht nur einen Sinn für Rhetorik, er ist auch ein umsichtiger Mensch. Und so hat er Vorsorge getroffen und einen Notfallplan erarbeit für den Fall, dass Trump tatsächlich Präsident der Vereinigten Staaten wird.

Die ersten Ausläufer spürt der Zentralbankchef schon jetzt: Seitdem die Umfragewerte Trump wieder eine realistische Chance auf einen Einzug ins Weiße Haus einräumen, spielen die mexikanischen Finanzmärkte verrückt. Tatsächlich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×