Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

10.11.2016

12:15 Uhr

Le Pen, Wilders, Hofer, Orbán

Trumps Triumph gibt Nationalisten Auftrieb

PremiumDer Wahlsieg des Anti-Establishment-Kandidaten Donald Trump lässt die Rechtspopulisten in Europa von der Machtübernahme träumen. Gelegenheiten dazu bieten sich schon bald. Doch schon jetzt beeinflussen sie die Politik.

Der Erfolg Trumps ist für die Rechtspopulisten in Europa ein Genugtuung. Reuters

Marine Le Pen und Geert Wilders

Der Erfolg Trumps ist für die Rechtspopulisten in Europa ein Genugtuung.

DüsseldorfFür Nigel Farage und Heinz-Christian Strache ist der Tag danach ein Tag zum Feiern. „Es scheint, als werde 2016 zum Jahr zweier großer politischer Revolutionen“, kommentierte der Brexit-Protagonist Farage das Ergebnis der Präsidentschaftswahl in den USA. Und Strache, Chef der österreichischen Rechtsaußen-Partei FPÖ, jubelte, das Establishment werde „Zug um Zug vom Wähler abgestraft und aus diversen Entscheidungsfunktionen herausgewählt“.

Quer durch Europa reagierten die führenden Köpfe der nationalistischen Bewegungen mit Genugtuung auf den Wahlsieg von Donald Trump. Und mit reichlich Häme für die politischen Gegner: Der Wahlausgang sei eine „letzte Warnung für all die arroganten, abgehobenen Politiker, die sich...

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Christoph Hanf

10.11.2016, 13:57 Uhr

Hallo ein Test

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×