Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

09.11.2016

18:28 Uhr

US-Politprofi Ian Bremmer

„Amerika wird egoistischer“

VonTorsten Riecke, Jens Münchrath

PremiumTrump hat im Wahlkampf einiges versprochen, was kann er halten? US-Politprofi Ian Bremmer spricht über Anspruch und Wirklichkeit seiner Ankündigungen, die ökonomischen Folgen seines Triumphs und die Rolle Russlands.

„Die Nato bedeutet Trump nicht viel.“ Bloomberg/Getty Images

Ian Bremmer

„Die Nato bedeutet Trump nicht viel.“

Ian Bremmer wirkt immer ein wenig atemlos. Vielleicht auch deshalb, weil der Chef der Eurasia-Group, einer Beratungsgesellschaft für internationale Risiken, immer schon mit einem Bein auf dem Weg zum nächsten Treffen mit einem Regierungschef ist. Der Sieg von Donald Trump kommt für ihn unerwartet. „Ich habe fest damit gerechnet, dass Clinton gewinnt.“

Herr Bremmer, die Welt reagiert geschockt auf Trumps Wahlsieg. Wie wird die Außenpolitik Amerikas nach der Wahl aussehen?
Es wird nicht so schlimm, wie viele befürchten, aber immer noch schlimm genug.

Das ist nicht wirklich beruhigend.
Trump hat offensichtlich einiges im Wahlkampf gesagt, nur um zu gewinnen. Man...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×