Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

07.11.2016

16:14 Uhr

US-Wahl

Wenn die Demokratie implodiert

VonThomas Tuma

PremiumEgal, wer demnächst US-Präsident sein wird: Alle haben verloren, die beiden Kandidaten, ihre Parteien, die Medien und – vor allem – das Ideal einer Staatsform. Es ist eine Warnung, auch für Europa. Eine Analyse.

Der Wahlkampf in den USA schadet dem System. AP

Brennende Trump-Figur

Der Wahlkampf in den USA schadet dem System.

Egal ob Fitness-Armbänder oder Facebook, Medienkrise oder „The Avengers“ – was auch immer in den USA so erfunden wird, es kommt mit mehr oder weniger Verzögerung auch bei uns an. Insofern sollte man anfangen, sich große Sorgen um den Fortbestand unseres politischen Systems zu machen. Denn ganz egal, wer den nun endlich, endlich zu Ende gehenden Präsidentschaftswahlkampf für sich entscheiden mag – verloren haben alle: die beiden Kandidaten, ihre Parteien, die Medien und – vor allem – die Idee und das Ideal einer Staatsform: Ausgerechnet die erste Demokratie der Moderne hat uns in einem würdelosen Spektakel gezeigt, wie diese Demokratie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×