Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

12.10.2016

12:00 Uhr

US-Wahlkampf

Amerika, du hast es schlechter

VonTorsten Riecke

PremiumIn den USA tobt ein Glaubenskrieg, der das Land zu zerreißen droht. Die Politik wird zum Opium fürs Volk. Wie sollen die Vereinigten Staaten nach der Wahl ihrer globalen Führungsrolle gerecht werden? Eine Analyse.

Die Amerikaner haben die Wahl zwischen einem gefährlichen Demagogen und einer von Skandalen gezeichneten und kaum minder unbeliebten ehemaligen First Lady. AFP; Files; Francois Guillot

Clinton-Anhängerin in Miami

Die Amerikaner haben die Wahl zwischen einem gefährlichen Demagogen und einer von Skandalen gezeichneten und kaum minder unbeliebten ehemaligen First Lady.

„Amerika, du hast es besser“, begann Goethe seinen transatlantischen Aphorismus 1827, „dich stört nicht im Innern unnützes Erinnern und vergeblicher Streit“. Spätestens seit der Schlammschlacht der beiden US-Präsidentschaftskandidaten bei ihrem jüngsten TV-Duell am Sonntag hat Amerika viel von seiner Anziehungskraft verloren. Das geht vor allem auf das Konto des Republikaners Donald Trump, der seinen Wahlkampf mit Lügen und persönlichen Beleidigungen führt.

Aber dass die Amerikaner nur die Wahl zwischen einem gefährlichen Demagogen und einer von Skandalen gezeichneten und kaum minder unbeliebten ehemaligen First Lady haben, ist an sich schon ein Armutszeugnis für die Führungsmacht der freien Welt. Das Land wirkt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×