Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

29.03.2016

17:51 Uhr

US-Wahlkampf

Digitaler Trump

VonBritta Weddeling

PremiumDas Internet wird zunehmend zur politischen Waffe. Donald Trump erreicht über soziale Medien Millionen. Der Populist profitiert von dem dramatischen Wandel, den viele Medienhäuser immer noch verschlafen. Eine Analyse.

Der Populist setzt auf Entertainment statt textlastiger Politanalyse. AP

Donald Trump

Der Populist setzt auf Entertainment statt textlastiger Politanalyse.

San FranciscoWenn die Karriere des Donald Trump überhaupt etwas Gutes hat, dann, dass er einen lang behaupteten Generationenkonflikt quasi für beendet erklärt. Im Internet, hieß es immer, da wohnen die jungen Leute. Drüben, in der analogen Welt, leben hingegen die älteren Semester. Stimmt nicht. Trump ist 69 Jahre alt, und er versteht die digitale Welt wie kaum ein anderer Politiker.

Zehntausendfach werden seine reißerischen Botschaften online weiterverbreitet. Über sieben Millionen Menschen lesen die Tweets des Republikaners, der nach der US-Wahl ins Weiße Haus einziehen will. Fast ebenso viele konsumieren die Posts bei Facebook, eine Million verfolgt seine...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×