Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

21.09.2016

16:53 Uhr

US-Wahlkampf

Obama plus gegen den Kaputt-Kandidaten

VonNiall Ferguson

PremiumManche Anhänger von Clinton erwarten einen Erdrutschsieg bei den Präsidentschaftswahlen. Doch sie hat Trump noch längst nicht abgehängt – denn er bietet etwas, was die Demokratin nicht bieten kann. Ein Gastbeitrag.

Niall Ferguson lehrt Geschichte an der Harvard University.

Der Autor

Niall Ferguson lehrt Geschichte an der Harvard University.

Als der August zu Ende ging, herrschte die Meinung vor, Donald Trump befinde sich mit seiner Kampagne im freien Fall. Einige Anhänger Hillary Clintons gingen sogar so weit, einen Erdrutschsieg wie im Jahr 1964 vorherzusagen, als Lyndon Johnson den Gegenkandidaten Barry Goldwater mit 61 zu 39 Prozent schlug und alle außer sechs Bundesstaaten gewann.

Was eine Reihe von Wochen doch für einen Unterschied ausmachen können: Von 13 Umfragen sehen nur sieben Clinton vorn – mit einem marginalen Vorsprung von einem bis fünf Prozentpunkten. Die jüngste Umfrage der „LA Times“ sieht Trump mit sechs Punkten vorn. Selbst die viel beachtete...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×