Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

01.11.2016

08:04 Uhr

US-Wahlkampf

Trump spaltet die US-Wirtschaft

VonAlexander Demling, Thomas Jahn

PremiumNur wenige Unternehmer unterstützen Donald Trump. Die meisten sind in heller Aufregung. Aber kaum ein Manager wagt es, den republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu kritisieren – schließlich könnte Trump gewinnen.

Donald Trump hat den Autokonzern mehrfach heftig krtisiert. AFP; Files; Francois Guillot

Ford-Fabrik in Wayne, Michigan

Donald Trump hat den Autokonzern mehrfach heftig krtisiert.

Washington, New YorkMit ernster Stimme zählt Peter Thiel auf, was alles schief laufe in den USA: das riesige Handelsbilanzdefizit. Die „fünf unerklärten Kriege“, in die die USA verwickelt seien. Die stagnierenden Einkommen der meisten Amerikaner. Thiels Botschaft am Montag vor der versammelten US-Presse im ehrwürdigen National Press Club: „Der Wahlkampf ist weniger verrückt als die Lage in unserem Land.“

Die Silicon-Valley-Ikone Thiel erzählt, dass er in diesen Tagen immer wieder gefragt werde, warum er ausgerechnet den republikanischen Kandidaten Donald Trump unterstütze. Sicher nicht wegen dessen Prahlereien über die sexuelle Belästigungen von Frauen, sagt Thiel, die er „inakzeptabel“ nennt. „Ich...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×