Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

25.10.2016

13:54 Uhr

Verhältnis USA-Türkei

Auf dem Tiefpunkt

VonGerd Höhler, Axel Postinett

PremiumDer Streit um die Auslieferung des Exil-Predigers Fethullah Gülen strapaziert die Beziehungen zwischen den Nato-Partnern USA und Türkei. Es droht eine schwere Krise – was auch für den nächsten US-Präsidenten zum Problem wird.

Basis für Luftoperationen gegen den IS. Reuters

US-Kampfjet bei der Landung im türkischen Incirlik

Basis für Luftoperationen gegen den IS.

Athen/San FranciscoBekir Bozdag hat eine schlimme Vorahnung. Der türkische Justizminister blickt besorgt in die USA. Dort lebt der Exil-Prediger Fethullah Gülen in einem ehemaligen Landschulheim am Ortsrand von Saylorsburg, einem kleinen Nest im Bundesstaat Pennsylvania. Aber wie lange noch? Gülen, nach Lesart der türkischen Regierung Drahtzieher des Putschversuchs vom 15. Juli, schmiede Fluchtpläne, glaubt Minister Bozdag: „Seine Anhänger suchen ein Land, das ihm Asyl gewähren könnte.“ Um das zu verhindern, fliegt Bozdag an diesem Dienstag in die USA. In Washington ist er mit seiner Amtskollegin Loretta Lynch verabredet. Bozdag will auf eine schnelle Auslieferung Gülens drängen. Es gebe...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×