Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Special

25.09.2016

11:24 Uhr

Von Außen- bis Wirtschaftspolitik

So sieht Trumps Amerika aus

PremiumDie Steuerreform soll ihn ein Vermögen kosten, wirtschaftlich möchte er seine Jugendzeit wieder aufleben lassen: Was Donald Trump politisch vorhat – und was davon zu halten ist. Eine Bestandsaufnahme.

Der Blick geht eher zurück als nach vorn. AP

Trump bei einer Rede in North Carolina

Der Blick geht eher zurück als nach vorn.

Finanzpolitik – Trickle-down-Trump

Schon lange vor der ersten Vorwahl machte Donald Trump ein großes Versprechen: Die Steuerreform, die er als Präsident vorschlagen werde, werde ihn selbst „ein Vermögen kosten“. Statt wie Ronald Reagan oder George W. Bush vor ihm im Gewand der „Trickle-down-Economics“ Steuergeschenke an Milliardäre zu verteilen, will der Geschäftsmann seinesgleichen mit deutlich höheren Steuern belasten. Das geplante Vorgehen erinnert an die Bierdeckelreform, die einst der CDU-Politiker Friedrich Merz propagierte: Statt sieben Stufen soll die Einkommensteuer nur noch drei haben, der Spitzensteuersatz von knapp 40 auf 33 Prozent sinken. Weil gleichzeitig Schlupflöcher gestopft werden, würde es für Superreiche trotzdem...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×