Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2016

17:58 Uhr

TV-Salär für Scholl und Kahn

Der Fußball und das liebe Geld

VonMarkus Hennes

PremiumDas Netz empört sich über die Gehälter der TV-Experten Oliver Kahn und Mehmet Scholl. Aber seien wir nicht naiv. Bei Fußball im Fernsehen ist immer viel Geld im Spiel. Übertreiben sollten es ARD und ZDF aber nicht. Ein Kommentar.

Als Fußballspieler wurden sie berühmt – heute verdienen sie ihr Geld in TV-Studios: Scholl (l.) und Kahn bei einem Empfang in München 2011. Imago

Mehmet Scholl und Oliver Kahn

Als Fußballspieler wurden sie berühmt – heute verdienen sie ihr Geld in TV-Studios: Scholl (l.) und Kahn bei einem Empfang in München 2011.

Provozieren ARD und ZDF wieder einmal alle Wohlmeinenden, die an deren gesellschaftlichen Auftrag glauben? Ist es im Rahmen der informationellen Grundversorgung noch zulässig, wenn die öffentlich-rechtlichen Sender TV-Stars wie Mehmet Scholl und Oliver Kahn für ihre Moderatorentätigkeit bei der Fußballeuropameisterschaft üppige Gagen spendieren?

Nein, nicht nur Bezahlsender wie Sky, auch gebührenfinanzierte Fernsehanstalten dürfen attraktiven Sport senden und das von den Athleten Dargebotene von prominenten Experten analysieren und kommentieren lassen. Am Massenphänomen Fußball kommt einfach kein Medium vorbei. Erst recht nicht bei einer EM, bei der das deutsche Team nach der Weltmeisterschaft einen zweiten Triumph erringen will.

Scholl und Kahn, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×