Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2016

07:45 Uhr

Buch von Bayern-Trainer Ancelotti

Mit ruhiger Hand und langer Leine

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumCarlo Ancelotti gilt als Goldstandard unter den Fußballtrainern. Seine Philosophie der „Quiet Leadership“ könnte auch Manager inspirieren, die im Zirkus der Superkapitalisten Mensch bleiben wollen – und trotzdem Erfolge feiern.

Der Trainer als Taktgeber. dpa

Ancelotti mit dem Champions-League-Pokal

Der Trainer als Taktgeber.

MünchenFußball ist die Schaufenster-Kategorie des modernen Kapitalismus. Wer Wettbewerb will, liebt dieses populäre Spiel, das von der Illusion lebt, mit dem Einsatz von Geld und Taktik den Zufall bezwingen zu können, und das am Ende doch von Unwägbarkeiten wie Schiedsrichter-Entscheidungen, Formschwäche, Pfosten, Platz- oder Wetterverhältnissen abhängt.

Vielleicht deshalb unterliegen regelmäßig Milliardäre der Faszination Fußball; sie sehen in der Meisterschaft auf dem Platz die letzte Bewährung und damit den letzten Beweis für eigene Größe. Das und die Eitelkeit treiben russische Oligarchen, arabische Staatsfirmen, thailändische Duty-free-Händler, spanische Baumagnaten, österreichische Limo-Vermarkter oder deutsche Software-Größen als Klubeigner ins Stadion.

Statt Marktführer wollen sie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×