Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

17:07 Uhr

Hannover-Präsident Martin Kind

„Der Verein ist für mich kein Spekulationsobjekt“

VonDiana Fröhlich

PremiumBei Hannover 96 ist die Person Martin Kind strittig. Im Interview verteidigt der Klubpräsident seine Strategie – und entschuldigt sich für die Fehler des Vereins in der Kommunikation.

„Ich will für Hannover 96 nur das Beste.“ dpa

Hannover-Präsident Kind

„Ich will für Hannover 96 nur das Beste.“

Martin Kind weiß, dass seine Person ganz unterschiedliche Reaktionen auslöst: Respekt, aber auch Neid, Missgunst, manchmal sogar Hass. Doch der Unternehmer lässt sich davon kaum beeindrucken.

Herr Kind, Sie werden von Fans, die Hannover 96 nicht als Wirtschaftsunternehmen betrachten, seit Jahren stark kritisiert. Wie nehmen Sie das wahr?
Ich bin, wie ich bin. Und ich will für Hannover 96 nur das Beste. Seit ich mich engagiere, hat sich der Verein gut entwickelt. Ich habe vor knapp 20 Jahren Verantwortung übernommen und mich seitdem nie davor gedrückt.

Was bedeutet Ihnen Hannover 96?
Der Verein ist für mich kein Spekulationsobjekt. Vor 20...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×