Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2016

14:45 Uhr

Nachwuchsleistungszentren

Das Spiel mit dem Traum

VonDiana Fröhlich

PremiumDer 15-jährige Max Möller will Fußballprofi werden. Die TSG Hoffenheim bietet ihm beste Chancen – und hofft, eines Tages von ihm zu profitieren. Nicht nur sportlich, denn Talente sind längst auch Wirtschaftsfaktor.

Der 15-Jährige trainiert bis zu zwei Mal täglich, dazu kommen Schule, Hausaufgaben und Nachhilfe. Alex Kraus

Max Möllers langer Tag

Der 15-Jährige trainiert bis zu zwei Mal täglich, dazu kommen Schule, Hausaufgaben und Nachhilfe.

HoffenheimEr springt kurz auf, streckt erst beide Arme in die Höhe, ballt dann die linke Faust. Max Möller jubelt. 2:1 gewonnen. Er hat ein gutes Gefühl dabei, den Gegner bezwungen zu haben. Am Ende das entscheidende Tor erzielt zu haben. Der 15-Jährige lacht, er freut sich über den Triumph. Doch der Torschütze ist nicht er selbst, sondern Marco Reus, Stürmer bei Borussia Dortmund. Der Gegner heißt Bayern München. Max und sein Kumpel Andreas spielen „Fifa 16“ auf der Play-Station.

Es ist sein Ziel, sein größter Wunsch, eines Tages das entscheidende Tor in einem sehr wichtigen Spiel zu schießen. Im...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×