Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2015

13:25 Uhr

Transfermarkt.de

Wo die Weltmeister nachschauen, was sie wert sind

VonKai-Hinrich Renner

PremiumWenn es um Marktwerte von Fußballern geht, ist Transfermarkt.de eine Instanz. Was einst als Fansite begann, ist heute eines der reichweitenstärksten Fußball-Portale. Die Inhalte stammen fast ausschließlich von Nutzern.

Die Neuzugänge Christoph Kramer (r) und Admir Mehmedi nehmen am Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen in Leverkusen teil. Seinen Marktwert kennt Kramer genau. dpa

Trainingsauftakt Bayer 04 Leverkusen

Die Neuzugänge Christoph Kramer (r) und Admir Mehmedi nehmen am Trainingsauftakt von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen in Leverkusen teil. Seinen Marktwert kennt Kramer genau.

Hamburg Das Filmchen sieht aus wie ein Werbespot. Ob er denn seinen Marktwert kenne, will eine Stimme aus dem Off von Fußball-Weltmeister Christoph Kramer wissen, der da noch in Diensten des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach steht. „Zwölf Millionen Euro“, entgegnet der Fußballprofi. Wie er denn auf diese Summe komme, fragt sein Gesprächspartner. „Das steht auf Transfermarkt.de“, sagt Kramer. Alle seine Mannschaftskameraden würden dort regelmäßig ihre Marktwerte kontrollieren, aber nur 15 gäben es zu. Im Verein habe nur Granit Xhaka einen höheren Marktwert als er selbst. Wie hoch der konkret sei? „13 Millionen Euro“, sagt Kramer, abermals ohne mit der Wimper zu...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×