Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

15:41 Uhr

Zweitmarkt für Fußballtickets

Alles auf eine Karte

VonStefan Merx, Thomas Mersch

PremiumAnbieter wie Viagogo haben den Schwarzmarkt für Fußballtickets von der Straße ins Netz verlagert. Nun will Ebay in den deutschen Markt einsteigen – und verspricht mehr Ehrlichkeit. Unmut bei den Fans ist trotzdem gewiss.

Fussball Berlin 17.05.2014 DFB Pokalfinale Saison 2013 / 2014. Berliner Olympiastadion

Pokalfinale zwischen Bayern und Dortmund 2014

Hohe Nachfrage, horrende Preise auf dem Schwarzmarkt. (Foto: Imago)

KölnWenn Dortmunds Trainer Jürgen Klopp im DFB-Pokalfinale das letzte große Spiel der Borussia coacht, werden die meisten Fans im Berliner Olympiastadion nicht live dabei sein. Mehr als 300.000 Anfragen meldete allein der BVB. Doch nur 21.500 Karten konnte der Verein seinen Anhängern anbieten – das Los entschied. Selbst auf den 75.815 Plätzen im Stadion hätte nur ein Bruchteil der BVB-Interessenten Platz gefunden. Und beim Deutschen Fußball-Bund gingen noch einmal 500.000 Ticketwünsche ein.

Beste Voraussetzungen für einen blühenden Schwarzmarkt. Dutzende gewerbliche Ticketbroker sind aktiv, um den Rahm abzuschöpfen. Geschäftslogik: Wer genug zahlt, ist dabei. Der Preis ist das einzige Regulativ....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×