Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2015

20:00 Uhr

Formel-1-Lenker Bernie Ecclestone

Der Alleinherrscher

VonJoachim Hofer

PremiumDer Senior führt die bekannteste Rennserie der Welt nach wie vor im Alleingang. Dabei folgt er stets dem Lockruf des Geldes.

Bernie Ecclestone nimmt keine Rücksicht auf Verluste. AFP

Dirigiert den großen Formel-1-Zirkus

Bernie Ecclestone nimmt keine Rücksicht auf Verluste.

MünchenIm Herbst wird Bernie Ecclestone 85. Höchste Zeit, aufzuhören? Von wegen. Trotz seines hohen Alters führt der Engländer die bekannteste Rennserie der Welt nach wie vor im Alleingang. Kritik an seinem Geschäftsgebaren lässt ihn seit jeher völlig kalt.

Dabei ist Ecclestone seit Jahren nur noch Minderheitsgesellschafter. Dennoch laufen bei dem schmächtigen Mann alle Fäden der Formel 1 zusammen. Er sucht die Teams aus, er bestimmt, wie das Geld verteilt wird, und er kontrolliert den Rennkalender.

Dabei schließt der Unternehmer seine Verträge mit wem es ihm gefällt – und am liebsten dort, wo das Geld am üppigsten fließt. Ecclestone nimmt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×