Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2016

17:03 Uhr

Liberty Media will Formel 1 kaufen

Zwei alte Herren geben nochmal richtig Gas

VonKatharina Slodczyk, Markus Fasse

PremiumUS-Kabelkönig John Malone wird wohl die Rennserie kaufen und damit eine neue Ära einläuten. In der neuen Formel 1 wird für ihren Gründer Bernie Ecclestone künftig nicht mehr viel Platz sein.

Nico Rosberg gewinnt am Sonntag den Großen Preis von Italien in Monza. Reuters

In Monza am Ziel

Nico Rosberg gewinnt am Sonntag den Großen Preis von Italien in Monza.

London, MünchenDie beiden Herren haben einiges gemeinsam: Sie gelten als starke Persönlichkeiten, gewieft und äußerst hartnäckig: hier Bernie Ecclestone, der mächtigste Mann der Formel 1. Der 85-jährige Brite hat es vom Gebrauchtwagenhändler zum Weltmeister im Geldmachen gebracht. Und dort John Malone, ebenfalls ein Selfmade-Milliardär. Der 75-Jährige herrscht über ein ausgedehntes Konglomerat aus Medien- und Kabelunternehmen. Jetzt treffen die beiden offenbar bei einem Deal aufeinander, der die Medienbranche und die Rennserie in eine neue Ära führen wird.

Liberty Media, das zu Malones Reich gehört, wird voraussichtlich die Formel 1 übernehmen. Die Gespräche mit den derzeitigen Eignern, darunter die Beteiligungsgesellschaft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×