Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2015

09:22 Uhr

Big Data im Tennis

Daten, Satz und Sieg

VonAxel Postinett

PremiumDas Silicon Valley will den Traditionssport Tennis spannender und innovativer machen. Dafür sorgen Datenanalysen in Echtzeit. Die IT-Konzerne SAP und IBM kämpfen nun um die Software-Hoheit auf dem Court.

Die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber hat bereits gute Erfahrungen mit Echtzeit-Analyse auf dem Court gemacht. AFP

Angelique Kerber

Die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber hat bereits gute Erfahrungen mit Echtzeit-Analyse auf dem Court gemacht.

Für Angelique Kerber war es ein Auftakt nach Maß: Zu Beginn der US Open in New York bezwang die Nummer elf der Weltrangliste erst die Rumänin Alexandra Dulghero, in Runde zwei kämpfte die Deutsche bei sengender Hitze die Italienerin Karin Knapp nieder. Doch am Samstag, nach hartem Dreisatzkampf gegen die Weißrussin Victoria Asarenka, kam das Aus.

Vielleicht hätte Kerber ein neues Echtzeit-Analysesystem von SAP geholfen, die Schwächen ihrer Gegnerin zu durchschauen. So wie im August in Kalifornien: Da gewann Kerber im Silicon Valley. Es war das erste Turnier weltweit mit digitalem Zusatztrainer aus der Daten-Cloud. Doch bei den traditionsreichen US...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×