Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2016

16:49 Uhr

Handball-Coach Dagur Sigurdsson

Der neugierige Europameister-Macher

VonErik Eggers

PremiumDagur Sigurdsson hasst Monotonie. Er sucht ständig nach neuen Reizen, stürzt sich gerne in neue Projekte. Etwa als Unternehmer. Wie der Isländer, der selbst auch Fußball-Nationalspieler war, aus einer Ruine des Handballs einen Europameister formte.

Der Wille, Projekte erfolgreich zu Ende zu bringen. ap

Dagur Sigurdsson umringt von seiner Mannschaft

Der Wille, Projekte erfolgreich zu Ende zu bringen.

KrakauBei der Weltmeisterschaft in Katar versuchte Dagur Sigurdsson die deutsche Nationalhymne noch mitzusummen. Schon das war außergewöhnlich: Sigurdsson ist Isländer und spielte 215-mal für sein Heimatland. Ein Jahr später ist der Chefcoach der deutschen Handball-Nationalmannschaft textsicher. Arm in Arm mit Co-Trainern und Betreuern schmettert er beim EM-Finale in Krakau „Einigkeit und Recht und Freiheit“ durch die Halle.

Es ist nur ein kleines Steinchen im Erfolgsmosaik – aber es macht deutlich, wie sehr sich Sigurdsson in seinen Trainerjob reingekniet hat. Nach dem deutlichen Sieg gegen Spanien ist schon von einem Märchen die Rede, von einem Handballwunder. Weil der 42-Jährige es geschafft...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×