Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2016

16:21 Uhr

Muhammad Ali

Gottes großer Zeh

VonHans-Jürgen Jakobs

PremiumDer beste Boxer aller Zeiten ist tot. Doch Muhammad Ali war nicht nur ein herausragender Athlet, sondern auch ein früher Star der Globalisierung. Ein Nachruf.

Ein Rebell der aufkommenden globalen Mediengesellschaft. AP

Muhammad Ali

Ein Rebell der aufkommenden globalen Mediengesellschaft.

MünchenAm Samstag in der Früh lief eine weltweite Trauermaschine auf Hochtouren, wie sie nur einem der frühen Stars der Globalisierung gelten kann. Stundenlang Filme, Erinnerungen und Gespräche auf TV-Kanälen wie BBC oder CNN, großflächige Aufmacher bei allen Nachrichten-Websites, ausführliche Radiosendungen. Die Welt – sonst gepeinigt mit Zahlen toter Flüchtlinge oder irrer Donald-Trump-Zitate – hielt für einen Moment inne, um eines Boxers zu gedenken, der Geschichte gemacht hat.

Muhammad Ali hat Menschen auf allen Kontinenten bewegt. Die Nachricht vom Tod des 74-Jährigen am Freitag (Ortszeit) in einem Krankenhaus in Phoenix, Arizona, ließ tout à coup an eine Zeit erinnern, in...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×