Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.12.2016

15:18 Uhr

Neckar-Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann

Die Quereinsteigerin

VonVictor Fritzen

PremiumEx-SAP-Managerin Jennifer Kettemann ist die einzige Frau in einer Führungsposition in der Handball-Bundesliga. Ihren Verein, die Rhein-Neckar-Löwen, muss sie entschulden. Doch es gibt Kritik – weil sie nie selbst gespielt hat.

Die Rhein-Neckar-Löwen, amtierender deutscher Meister, drücken noch Altlasten. Bongarts/Getty Images

SAP-Arena in Mannheim

Die Rhein-Neckar-Löwen, amtierender deutscher Meister, drücken noch Altlasten.

MannheimFrauen im Sportmanagement? Sind noch immer eine Ausnahme. Jennifer Kettemann weiß das. Die 34-Jährige ist seit dieser Saison alleinige Geschäftsführerin beim Deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar-Löwen und die einzige Frau in ihrer Liga. In den anderen 17 Bundesliga-Klubs führen Männer die Geschäfte.

Kettemann ist eine klassische Quereinsteigerin: BWL-Studium in Mannheim, fünf Jahre Marketingagentur, zehn Jahre Vorstandsassistentin und Projektleiterin beim Softwarekonzern SAP, dann die Anfrage der „Löwen“: „Ich kannte durch die Arbeit bei SAP dort bereits vieles. Allerdings habe ich nie selbst Handball gespielt.“ Deshalb musste sie sich sich auch mit kritischen Kommentaren auseinandersetzen.

Den Verein drücken noch Altlasten, Überbleibsel aus einer...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×