Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2015

14:47 Uhr

Tour de France

Die Tour der Versuchung

VonDiana Fröhlich

PremiumSeit 2010 sind in diesem Jahr erstmals wieder deutsche Teams beim härtesten Radrennen der Welt am Start, zudem zeigt die ARD das größte jährlich stattfindende Sportereignis der Welt live. Die Doping-Problematik bleibt.

Für die Sponsoren ist die Rundfahrt unverändert attraktiv. dpa

Werbung für die Tour de France

Für die Sponsoren ist die Rundfahrt unverändert attraktiv.

Düsseldorf, HamburgDie Tour de France, das härteste Radrennen der Welt, verspricht seit jeher vor allem eines: Aufmerksamkeit. Frankreich wirbt mit schönen Landschaften für mehr Touristen, Sportler, die sich ab kommendem Samstag drei Wochen lang über hohe Berge und durch Täler quälen, vervielfachen ihren Marktwert – und die Sponsoren profitieren von der Übertragung der Rennen in weit mehr als 150 Länder.

Die Tour de France ist immer noch eine internationale Werbeplattform – und damit eine Geldmaschine. Das durch zahlreiche prominente Dopingfälle ramponierte Image des professionellen Radrennsports hat der dreiwöchigen Veranstaltung wirtschaftlich kaum geschadet: Hauptsponsoren wie beispielsweise Skoda, Vittel und Carrefour

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×