Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2017

06:30 Uhr

US-Basketball-Starcoach Rick Pitino verklagt Adidas

Job und Ruf verloren

VonSönke Iwersen

PremiumWeil Adidas seine Spieler bestochen haben soll, verlor der Star-Coach des US-College-Basketballs seinen hochdotierten Job. Nun verlangt er Schadensersatz von dem deutschen Sportartikelhersteller. Es geht um Millionen.

Bis vor kurzem war er der bestbezahlte Trainer im College-Basketball. picture alliance / Raleigh News

Rick Pitino

Bis vor kurzem war er der bestbezahlte Trainer im College-Basketball.

Der Mann war eine Ikone. Rick Pitino gelang als erstem Trainer das Final Four, die schwer umkämpften Endspiele im College-Basketball, mit drei verschiedenen Teams zu erreichen. 1996 gewann er mit der University of Kentucky, 2013 mit der University of Louisville. Bis vor kurzem war Pitino der höchstbezahlte Trainer seines Sports. Dann wurde er fristlos gefeuert. Nun fordert Pitino viel Geld von dem, der seiner Meinung Schuld an dem Desaster hat: Adidas.

Im August tauchten Beamte des FBI auf dem Campus von Louisville auf. Zwei Jahre lang hatten die Bundesbeamten verdeckt ermittelt. Ein Assistent von Pitino wurde dabei belauscht, wie...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×