Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2016

16:13 Uhr

Stromprojekt in Nicaragua

Wo Licht ein neues Gefühl von Luxus ist

VonKlaus Ehringfeld

PremiumLampen für die Schule, Maschinen für den Tischler: In einem Dorf im Dschungel Nicaraguas hat ein Wasserkraftwerk das Leben der Menschen revolutioniert. Ein Lehrstück über den Segen des Fortschritts.

Wenn zur Dämmerung die Telenovelas laufen, ist Strom besonders knapp. Quelle: Esteban Felix

Eine Dorfbewohnerin vor dem Fernseher

Wenn zur Dämmerung die Telenovelas laufen, ist Strom besonders knapp.

Quelle: Esteban Felix

Ocote TumaEin Sattel, eine Hängematte, ein Tisch. An der Wand ein paar Säcke Mais, auf dem erdigen Boden aufgeregte Küken. Das ist das alte Leben der Familie Borges.

Das Symbol ihres neues Leben thront auf einer rosa Decke, umgeben von Familienfotos und der blau-weißen Flagge Nicaraguas: das Transistorradio, aus dem gerade sehnsuchtsvolle Boleroklänge in den kargen Raum strömen.

Vor dem Tisch, auf dem die Familie all ihre Kostbarkeiten gruppiert hat, sitzt Macial Borges auf einem Holzschemel. Mit seiner Frau und seinem kleinen Sohn wohnt er in dieser Holzhütte am Rande von Ocote Tuma, einem kleinen Dorf im Nordosten Nicaraguas....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×