Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2015

10:40 Uhr

Blick in die Alzheimer-Zukunft

Die fünf gesellschaftlichen Herausforderungen

VonMaike Telgheder, Peter Thelen, Stefani Hergert

PremiumDie Zahl der Alzheimer-Erkrankungen wird nicht zuletzt wegen des demografischen Wandels in den kommenden Jahrzehnten massiv steigen. Die politischen, sozialen und ökonomischen Risiken lassen sich kaum abschätzen.

Das beste Konzept, das jedoch auch Risiken birgt. dpa

Betreuung zu Hause

Das beste Konzept, das jedoch auch Risiken birgt.

1. Finanzierung: Pflege ist teuer

Fast zehn Jahre haben verschiedene Bundesregierungen gebraucht. Vier Expertenkommissionen befassten sich mit dem Thema. Jetzt liegt der Referentenentwurf der umfassendsten Reform der Pflegeversicherung seit ihrer Gründung vor 20 Jahren auf dem Tisch. Wesentliche Maßnahmen des nationalen Aktionsprogramms „Gemeinsam für Menschen mit Demenz“ würden umgesetzt. Tatsächlich wird das Pflegerecht völlig neu ausgerichtet, um auf die wachsende Zahl der Demenzkranken zu reagieren.

Das beginnt beim neuen Bedürftigkeitsbegriff. Fünf Pflegegrade statt der bisher vorwiegend an körperlicher Gebrechlichkeit ausgerichteten drei Stufen sollen künftig die unterschiedlichen Grade der Hilfsbedürftigkeit abbilden. Zentrale Frage: Wie sehr ist jemand aus körperlichen oder geistigen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×