Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.04.2016

17:37 Uhr

Drohnen von DJI

Peking fliegt mit

VonStephan Scheuer

PremiumDJI hat Drohnen weltweit populär gemacht – drei von vier Geräten stammen von den Chinesen. Jetzt räumt DJI ein, dass die Pekinger Regierung auf private Videos und Fotos Zugriff haben könnte – auch in Deutschland.

Auf Bilder der Drohnen könnte auch die chinesische Regierung Zugriff haben. dpa

„Phantom“-Drohne von DJI

Auf Bilder der Drohnen könnte auch die chinesische Regierung Zugriff haben.

ShenzhenMit einem Brummen wie ein Rasenmäher erhebt sich die weiße Drohe in die Luft. Sie schwebt über die Köpfe der Passanten hinweg, umkreist einen kleinen Parkplatz, bleibt dann in der Luft stehen und filmt in detailgenauer 4K-Auflösung die Menschen von oben. Die Kamera-Drohne Phantom 4 ist erst seit wenigen Wochen auf dem Markt, und soll den chinesischen Hersteller DJI zu einem weiteren Vorsprung auf dem wachsenden Markt verhelfen. Stolz präsentiert der Marktführer vor der Konzernzentrale im südchinesischen Shenzhen, wie die bis zu 70 Stundenkilometer schnelle Drohne automatisch Hindernissen ausweichen kann.

DJI schmückt sich gern mit den beeindruckenden Luftaufnahmen, die...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×