Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2015

10:48 Uhr

High-Tech-Gliedmaßen

Fühlen mit der künstlichen Hand

VonBert Fröndhoff, Simone Wermelskirchen

PremiumProthesen, die sich durch die Kraft der Gedanken steuern lassen, gibt es bereits heute. In Zukunft sollen sie jedoch auch Wärme, Kälte und Berührungen ans Gehirn weiterleiten.

DüsseldorfMehr als 2000 Treppenstufen sind es bis zur Aussichtsplattform des Willis Tower in Chicago. Wer sie schaffen will, braucht eine gute Kondition. Der 34-jährige Zac Vawter, der bei einem Motorradunfall sein rechtes Bein verloren hatte, schaffte den Aufstieg sogar mit einer Beinprothese – ein revolutionärer Erfolg für die Wissenschaft.

Forschung: Die Vermarktung des Gehirns

Forschung

Premium Die Vermarktung des Gehirns

Mit der Entschlüsselung des Gehirns steht die Menschheit vor einer neuen Epoche: Gedanken beginnen, Maschinen zu steuern, Maschinen, Gedanken zu lesen. Das Marktpotenzial der Hirnforschung ist riesig.

Zum Einsatz kam nach Angaben des Rehabilitation Institute of Chicago das „weltweit erste neural-kontrollierte bionische Bein“. Das bedeutet: Wenn Zac Vawter daran denkt, eine Treppenstufe ersteigen zu wollen, werden vom Gehirn Signale an seine Prothese gesendet, die sich dann in Bewegung setzt.

Vorreiter kommt aus Deutschland

Der IT-Konzern IBM bezeichnet...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×