Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2015

15:19 Uhr

Innovationen

Warum das Silicon Valley überbewertet ist

VonMarion Weissenberger-Eibl

PremiumDas Silicon Valley gilt als Mekka der digitalen Welt. Doch ein Vorbild für andere Länder ist es nicht, analysiert Fraunhofer-Wissenschaftlerin Marion Weissenberger-Eibl. Deutschland sollte auf eigene Stärken vertrauen.

Fraunhofer-Forscher mit einem Drei-D-Scanner: Das Institut hat eine hohe Innovationskraft.  (Foto: Boris Roessler/dpa)

Fraunhofer-Forscher mit einem Drei-D-Scanner: Das Institut hat eine hohe Innovationskraft. (Foto: Boris Roessler/dpa)

Als gelobtes Land glorifiziert, hat das Silicon Valley auch, fast 80 Jahre nachdem die Studenten William Hewlett und David Packard in einer Garage ihre Elektronikfirma gründeten, an Wirkungskraft nicht verloren. Immer noch gilt das Silizium-Tal als das kreative und innovative Schaffenszentrum der High-Tech-Branche schlechthin, als Synonym für revolutionäre Technologien, für durchschlagenden Erfolg. Doch was steckt hinter diesem Loblied auf die Innovationskraft dieser Region, ihrer Wirkung auf eine ganze Nation?

Das Silicon Valley bringt eine große Anzahl an Patenten hervor, ebenso wissenschaftliche Publikationen und nicht zuletzt eine beachtliche Zahl erfolgreicher junger Unternehmen, um nur einige Aspekte des Erfolgs zu nennen. Manche...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×