Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2015

08:15 Uhr

Pluto-Sonde

Pioniertat am Rand des Sonnensystems

VonThomas Trösch

PremiumNeun Jahre war die Raumsonde New Horizons unterwegs, um ein paar Stunden lang Daten über Pluto zu sammeln. 700 Millionen Dollar kostete der Trip an den Rand des Sonnensystems. Hat sich der Aufwand gelohnt? Eine Analyse.

Die ersten Bilder von der Pluto-Passage schickte New Horizons bereits zur Erde. AFP

Erste Bilder von Pluto

Die ersten Bilder von der Pluto-Passage schickte New Horizons bereits zur Erde.

Viel Zeit zum Winken blieb nicht: Schneller als eine Gewehrkugel jagte die Nasa-Sonde „New Horizons“ am vergangenen Dienstag am Zwergplaneten Pluto vorbei. Was sie bei ihrer kurzen Begegnung mit der rätselhaften Eiswelt am Rand des Sonnensystems registrierte, werden wir erst Ende des kommenden Jahres ganz genau wissen: So lange dauert es, bis alle von der Sonde gespeicherten Informationen zur Erde gefunkt sind.

Die wenigen Bilder, die uns „New Horizons“ als Appetithappen gleich nach der Passage schickte, haben bei der Nasa die für solche Missionen übliche Begeisterung ausgelöst. Vergessen die Tatsache, dass die US-Weltraumbehörde einer Pluto-Reise ursprünglich eine Absage erteilte: Im...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×