Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2017

16:55 Uhr

Prothesen-Herstellerin Samantha Payne

Science-Fiction, zum Greifen nah

VonCorinna Nohn

PremiumDie Britin Samantha Payne stellt dank 3D-Druck bezahlbare Roboterhände für Amputierte her. Geldgeber glauben an das Business und an ihr Unternehmen Open Bionics, das bereits zahlreiche Preise gewonnen hat.

„Kinder wollen Super-Heroes sein.“ picture alliance/ASSOCIATED PRESS

Samantha Payne

„Kinder wollen Super-Heroes sein.“

BerlinAuf dem roten T-Shirt prangt ein „Schneetruppler“, eine Figur aus „Star Wars“, und auch das, womit der Achtjährige jetzt nach einem Baustein greift, hat etwas von Science-Fiction: eine Roboterhand. Der Junge ist ohne rechte Hand geboren und lernt gerade, die neue über Sensoren an seinen Oberarmmuskeln zu bewegen. Später wird er sich vielleicht tatsächlich das „Star Wars“-Design heraussuchen, inklusive Lichtschwertsound und Leuchteffekten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×