Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.10.2015

18:06 Uhr

Attacke auf Google & Co

Transatlantische Daten-Blockade

VonChristof Kerkmann

PremiumDie US-IT-Riesen geraten durch das Urteil des EuGH massiv unter Druck: Deutsche Behörden stellen nun sogar den Datentransfer in die USA grundsätzlich infrage und wollen den Austausch stoppen – notfalls mit harten Strafen.

Tausende deutsche Firmen nutzen amerikanische Onlinedienste. PR

Server in einem Rechenzentrum

Tausende deutsche Firmen nutzen amerikanische Onlinedienste.

DüsseldorfSchon oft lagen die deutschen Datenschützer mit den amerikanischen Internetkonzernen im Clinch. Doch dieses Mal geht es nicht um Fotos von Straßenzügen, um eine Funktion zur Gesichtserkennung oder die Formulierung von Klauseln: Nach dem „Safe Harbor“-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) stellen die Aufseher die Geschäftsmodelle von Google, Facebook, Microsoft und Amazon grundsätzlich infrage.

Am Montagnachmittag, knapp drei Wochen nach dem Luxemburger Urteil, verschickten die Datenschützer eine Mitteilung, die es in sich hat. Die Übermittlung von Daten in die USA stehe seit der EuGH-Entscheidung auf dem Prüfstand, erklärt der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar darin stellvertretend für seine Landeskollegen....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×