Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2016

12:35 Uhr

Big Brother auf dem Smartphone

Pokémon? No!

VonThomas Tuma

PremiumDas erfolgreichste Handyspiel der Welt birgt viele Gefahren. Im Prinzip ist jeder Akteur gleichzeitig Spion und Ausspionierter. Was wird Big Brother als Nächstes von uns verlangen? Eine Analyse.

Bei dem Smartphone-Spiel bezahlt man mit seinen Daten. dpa

Pokémon-Verbot

Bei dem Smartphone-Spiel bezahlt man mit seinen Daten.

DüsseldorfWeltherrschafts-Fantasien sind bislang etwas für psychopathische Kriminelle in mittelguten Actionfilmen. Dabei braucht es weder sinistre Irre noch außerirdische Raumschiffe, um die Erde zu erobern. Ein vermeintlich harmloses Spiel wie Pokémon Go reicht völlig. Das ist weit weniger lustig, als es zunächst klingt. Pokémon Go darf vielmehr als Startschuss gesehen werden in eine neue Ära totaler Kontrolle. Und das alles ohne Waffengewalt oder Widerstand. Millionen machen ebenso fröhlich wie freiwillig mit.

Nie zuvor dürfte es ein Produkt, ja nicht mal ein Virus gegeben haben, das sich derart rasend schnell um den Globus ausgebreitet hat wie dieses Handyspiel – ohne große...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×