Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2015

10:56 Uhr

Daten-Expertin Yvonne Hofstetter

„Wir machen den Menschen zu einer Maschine“

VonBenjamin Wagener, Ina Karabasz

PremiumYvonne Hofstetter, Expertin für künstliche Intelligenz, spricht im Interview über unbedarfte Nutzer, übermächtige Konzerne aus den Silicon Valley und die gefährdete Demokratie.

Schon simple Spiele auf dem Smartphone geben Daten an bis zu 250.000 Drittunternehmen weiter. picture alliance / dpa-Zentralbi

Yvonne Hofstetter

Schon simple Spiele auf dem Smartphone geben Daten an bis zu 250.000 Drittunternehmen weiter.

Unverdrossen warnt sie vor der wachsenden Vorherrschaft der amerikanischen IT-Industrie. Dabei weiß Yvonne Hofstetter um die schier unermessliche Macht ihrer Gegner – und um ihre scheinbar aussichtslose Position. Aber Resignation? Das ist für die Expertin keine Option. Vom bayerischen Hallbergmoos aus kämpft sie gegen das Silicon Valley.

Frau Hofstetter, warum interessiert es so viele Nutzer in Deutschland nicht, was mit ihren Daten passiert?
Weil sie die Digitalisierung nicht verstehen. Fragen Sie in Deutschland mal herum, was Digitalisierung bedeutet. 80 bis 90 Prozent der Menschen werden Ihnen das nicht erklären können. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass Deutschland bei digitalen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×